Ergotherapie – für wen?

Was bewirkt das Reiten?

  • Es findet eine Auseinandersetzung mit der eigenen Körpermitte statt. Z.B. für Koordinationsstörungen
  • Tonusregulation der Muskulatur Schlaffe Muskulatur wird tonisiert, die Spannung erhöht sich, ein zu hoher Tonus wird detonisiert, die Spannung sinkt.
  • Rumpftraining und sanfte Mobilisation der Wirbelsäule mit Haltungsschulung uvm.

Ergotherapie mit dem Medium Pferd beinhaltet pädagogische, psychologische, psychotherapeutische und sozial- integrative Maßnahmen, die über das Medium Pferd umgesetzt werden. Zielgruppen sind Kinder und Jugendliche mit körperlichen, seelischen und sozialen Entwicklungsstörungen oder Behinderungen. Die Entwicklungsförderung steht dabei im Mittelpunkt. Reiterische Fähigkeiten sind nebensächlich.

Reiten ist bei folgenden Krankheiten nicht möglich!

  • Pferdehaarallergie
  • Entzündlicher Prozess der Wirbelsäule
  • Medikamentös nicht gut eingestellte Anfallsleiden
  • Blutkrankheit usw.

Sprechen Sie uns an!

Das Arbeiten mit dem Medium Pferd

Das Arbeiten mit dem Pferd spricht den Menschen ganzheitlich und über alle Sinne an. Es fördert körperlich, emotional, geistig und sozial. Die Beziehung zum Pferd spielt dabei eine große Rolle. Persönliche und soziale Entwicklung sind das Ziel. Der Bewegungsrhythmus des Pferdes hat eine lockernde, ausgleichende und angstlösende Wirkung, gleichzeitig spricht er auf vielfältige Art und Weise die Wahrnehmung des Reiters an. Durch individuelle Therapieplanung kann gezielt auf die Problematiken der jeweiligen Störung oder Behinderung eingegangen werden.